Auf der Driving-Range – Tipp des Monats

Viele schlagen auf der Driving-Range „einfach nur“ ihre Bälle – und auf dem Platz höre ich dann: Auf der Driving-Range hat es aber besser geklappt. Damit Ihr Schlag auch auf dem Platz gelingt, ist es wichtig, auf der Driving-Range die gleiche Preshot-Routine anzuwenden wie auf einer 18-Loch-Runde. Konzentrieren Sie sich auf den Ball, machen Sie die Bewegungen, die Sie üblicherweise vor einem Schlag machen. Schlagen Sie Ihre Bälle nicht einfach nur, sondern fixieren Sie auch auf der Driving-Range einen genauen Punkt und spielen Sie auf dieses selbst gewählte Ziel. So erkennen Sie, ob Ihr Schlag auch wirklich präzise geflogen ist und die erwünschte Länge hatte. Ein guter Flug des Balls allein ist noch kein Garant dafür, dass Sie auf dem Platz ihr Ziel treffen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Ball ständig zu einer Seite abdriftet, prüfen Sie zunächst Ihre Ausrichtung. Legen Sie dazu einen Schläger quer vor Ihre Füße, der genau auf Ihr Ziel zeigt. Stehen Sie richtig? Richten Sie Schulter, Hüfte und Füße  danach aus. So bekommen Sie ein besseres Gefühl für Stand, Ausrichtung und Ballflug.